Kloster

Kloster Marienrode - Ruhe und Besinnlichkeit

Das Kloster Marienrode befindet sich in der Nähe von Hildesheim. Inmitten von Feldern ist es ein Ort der Ruhe und Einkehr. Das Gästehaus des Klosters hat 22 Zimmer und du kannst dort sicherlich einige Tage mit dir selbst verbringen. Die Teilnahme an den Gebeten ist möglich. Aber auch wenn du kein Gast des Klosters bist, kannst du die Kirche und die Klosteranlagen besuchen. Neben der Klosterkirche, dem Gutshof und dem Mühlenteich gibt es einiges zu sehen. Doch schau selbst.

Newsletter Anmeldung: Immer die neuesten Infos bekommen. Einfach E-Mail-Adresse eintragen.
Mehr Infos zum Newsletter und Datenschutz.


Kirche

Klosterkirche St. Michael

Das Zentrum des Klosters ist die Klosterkirche. Ihr Turm ist schon von Weitem zu sehen. Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert von Zisterziensern erbaut. Das, was du heute in der Kirche siehst, stammt allerdings aus dem 18. Jahrhundert. Einen besonders schönen Blick auf die Kirche bekommst du, wenn du ein kleines Stück am Mühlenteich, gleich neben der Straße, entlang gehst. Zu den einzelnen Stationen des Rundgangs durch das Kloster Marienrode gibt es eine Beschreibung und einen Audioguide.

Landwirtschaft

Der Gutshof im Kloster Marienrode

Der große freie Platz in der Klosteranlage ist ein ehemaliger Gutsbetrieb. Früher sollen hier über 100 Kühe und 400 Schweine von der Pächterfamilie gehalten worden sein. Davon ist heute nicht mehr viel zu sehen. Allerdings schauen einige Gebäude so aus, als standen hier die bäuerlichen Geräte und die Tiere. Ab und zu gibt es auf dem großen Innenhof eine Veranstaltung. Dann wird eine Bühne aufgebaut, Fackeln säumen die Wege und die Kirche ist angestrahlt. Eine tolle Kulisse für ein klassisches Konzert.

Noch mehr Landwirtschaft

Mühle und Teich

Der angestaute Mühlenteich neben der Klosteranlage speiste früher eine Wassermühle, die heute ein privates Wohnhaus ist. Ein Rundgang um den Teich ist nicht möglich. Ein Zaun versperrt den Weg. Vom Teich hast du einen tollen Ausblick auf die Klosterkirche. Ein paar Meter weiter steht eine Windmühle. Sie diente zum Mahlen des Getreides, das auf dem Klostergut geerntet wurde. Heute ist die Mühle ein Wanderheim für Jugendliche.

Shoppen gehen

Schule, Biergarten und Klosterladen

Du suchst geistliche und besinnliche Literatur? Dann schau mal in dem Klosterladen vorbei. Hier gibt es eine Menge Bücher, Ansichtskarten und auch einen leckeren Klosterlikör. Der Likör stammt aus der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim. Außerhalb des Klostergeländes, an Torkapelle St. Cosmas und Damian vorbei, steht eine alte Schule aus dem 18. Jahrhundert. Hier findest du das Hofcafé Klostermarie mit einem Biergarten auf der Rückseite. Achte auf die Öffnungszeiten, da das Café nicht immer geöffnet hat.

Torkapelle St. Cosmas und Damian

Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL

Deine Meinung

Warst Du schon einmal im Kloster Marienrode, oder plant Du es?

Ich freue über einen Kommentar von Dir.