Würmsee Burgwedel - Erlebnispfad mit Kunst

Der Würmsee Burgwedel ist ein Ausflugsziel in der Region Hannover. Der Torfabbau ist längst beendet und Bänke laden zum Verweilen ein. Geht man den Erlebnispfad entlang, stehen am Wegesrand, oder auch im See, verschiedene Kunstobjekte. Das besondere am Würmsee ist die Ruhe und die Natur. Lass dir Zeit bei dem Spaziergang. Er ist nicht sehr lang, aber dafür umso schöner.


Entstehung und Geschichte des Würmsees

Vor vielen Jahren bin ich dort noch mit dem ausgeliehenen Tret- und Ruderboot herumgefahren. Es gab zwei kleine Inseln, um die man herum schippern konnte. 1994 wurde diese sehr beliebte Attraktivität eingestellt und der Würmsee Burgwedel führte immer weniger Wasser. Die Inseln verschwanden. Sie sind nicht wirklich verschwunden, so wie in der Serie „Lost“. Wo vorher Wasser war, waren nun Bäume und Pflanzen.


Rundweg mit Würmsee - Kunstobjekten

Den See kannst du in 15 Minuten umrunden. Der Weg ist auch für Kinder ein Erlebnis und leicht zu gehen. Acht Kunststationen zu verschiedenen Themen sollen dir die Geschichte des Würmsees näher bringen. Wenn du beim Parkplatz rechts den Weg beginnst, wirst du folgende Kunstobjekte entdecken:

Eingang und Blick auf den See

Gleich am Parkplatz begrüßt dich eine Stahlplatte mit dem ausgeschnittenen Schriftzug „Erlebnis Würmsee“. Der ursprünglichen Planung nach wird hier noch eine Skulptur aufgebaut werden.


Kunstobjekt: Behausungen 

Die Kunstwerke sind aus getrocknetem Astwerk gefertigt. Es gibt drei Stück davon, die mit ihren dürren Beinen im Wasser stehen. Der „Körper“ hat Öffnungen, die den Betrachter zum Nachdenken anregen. Was befindet sich in diesen Höhlen?


Kunstobjekt: Nachkriegszeit 

Dieses Kunstobjekt erinnert an die Nachkriegszeit. Vertriebene bauten sich hier einfache „Baracken“. Eine Baracke, zumindest die Grundform wird durch eiserne Stützen und ein Dach symbolisiert. Unter dem Dach findest du einen Tisch mit zwei Stühlen. Eine Milchkanne steht auf dem Tisch. Auf eisernen Platten sind Zitate zu lesen.


Kunstobjekt: Wasserwelten 

Die Baumstämme in den See gibt es bereits. Nach meinen Informationen wird dieses Kunstobjekt noch ergänzt werden.


Kunstobjekt: Torfabbau

Von einer Plattform am Erlebnispfad kannst du die sogenannten „Torffresser“ sehen. Das sind rote Skulpturen mit einem Spaten als Kopf. Daneben befinden sich zwei spitz zulaufende Haufen aus Torfblöcken. Es sind zwei Torfhaufen und drei „Torffresser“. Ein Schild bei der Plattform am Würmesse informiert über den historischen Torfabbau.


Kunstobjekt: Wechselnde Wasserstände

Von diesem Kunstobjekt habe ich kein Foto, weil ich es für eine Treppe in den See gehalten habe. Drei Pumpen in grellen Farben werden in Kürze aufgebaut.


Kunstobjekt: Sommerfrische

Dieses Würmsee – Kunstobjekt soll an den Tourismus erinnern. Als hier noch gebadet wurde und der Bootsverleih für bunte Schiffchen auf dem See sorgte. Der Steg ragt in den See hinein. Der Planung nach sollen hier noch Sitzbänke und Palmen aus Stahl aufgestellt werden. Der Steg ist schon da.


Anfahrt Würmsee Burgwedel, Essen und Trinken

Direkt am Würmsee befindet sich ein Parkplatz. Er ist nicht asphaltiert und kann schon mal bei schlechtem Wetter zu schmutzigen Schuhen führen. Eine Bank mit Blick auf den See bietet dir die Gelegenheit, dich auszuruhen, obwohl du erst 10 Schritte gemacht hast.

Rechts vom Parkplatz beginnt der Rundgang um den Würmsee. Wenn du den See fast ganz umrundet hast, kannst du in der Gaststätte eine Currywurst essen oder im kleinen Biergarten etwas trinken. Die Kritiken auf Google Maps sind gut, soweit ich das gesehen habe.


Weitere Links zum Würmsee