Dünen bieten eine Vielzahl von Fotomotiven. Ich möchte hier einige Beispiele vorstellen. Das soll dir einigen Ideen geben, wie du die Dünen fotografieren kannst.

5 Ideen, Dünen zu fotografieren. 

1. Düne, Meer und Sonnenuntergang

Die Düne ist im Vordergrund und der Sonnenuntergang und das Meer sind in der Ferne zu sehen. Du hast dabei mindestens zwei Möglichkeiten.

1. du fokussierst auf die Düne und der Sonnenuntergang ist etwas unscharf im Hintergrund
2.  der Sonnenuntergang ist scharf und die Düne unscharf

Beeinflussen kannst du das durch die Auswahl der Blende. Je höher die Zahl (je kleiner die Blende), desto mehr Tiefenschärfe bekommst du. Über Blende und Tiefenschärfe gibt es viele gute Beschreibungen im Web. Wenn du dir hier unsicher bist, findest du unten ein paar Links zu dem Thema.

In meinem Fotografieren – lernen – Wiki habe ich einiges über die Blende geschrieben. Wie du Sie einsetzt, wann eine kleine, wann eine größere Blende und welche Auswirkungen das für das Foto hat. Hier geht es zum Wiki-Beitrag.

Kameraeinstellungen zu dem Foto:

Kamera: SONY, ILCE-6500, Objektiv: E 16-70mm F4 Blende: f5.6, Brennweite: 70mm , ISO: 100, Belichtung: 1/160

Erläuterung zu der Kameraeinstellung:

Belichtung: 1/160 – eine kürzere Belichtung ist sinnvoll, damit die sich bewegenden Halme scharf abgelichtet werden.

Blende: 5.6 – bedingt durch die Umgebungshelligkeit, ISO 100 (kein Rauschen) und eine gewisse Tiefenschärfe habe ich diese Blende gewählt. Eine kleinere Blende wäre hier besser gewesen, um die Sonne und die Wolken schärfer abzubilden.


2. Düne und Himmel

Dünen vor blauem Himmel zu zeigen ist ein oft fotografiertes Motiv. Wenn du eine hohe Düne hast, probier deinen Standort zu verändern. Stell dich einfach vor die hohe Düne und fotografiere in den Himmel. Gut ist es, wenn Wolken am Himmel zu sehen sind, das wirkt nicht ganz so langweilig.

Kameraeinstellungen zu dem Foto:

Kamera: SONY, ILCE-7M2, Objektiv: FE 55 mm F1.8 Blende: f8.0, Brennweite: 55 mm , ISO: 100, Belichtung: 1/800

Erläuterung zu der Kameraeinstellung:

Die Blende 8 habe ich genommen, um eine höhere Tiefenschärfe zu bekommen. Dabei ist die Düne und der Hintergrund scharf. Da die Belichtungszeit großzügige 1/800 ist, hätte ich auch eine kleinere Blende nehmen können, z.B. 11.


3. Dünen, ganz nah

Schnappt euch euer Makro-Objektiv und macht ein paar Nahaufnahmen. Fotografiert Gräser oder Gegenstände in der Düne.

Wenn man Glück hat, sieht man auch größere Dinge in den Dünen.


4. Dünen, Strand und Meer

Zutat für diese Art von Aufnahme ist der Strand, Dünen, Himmel, Wolken und Meer. Stellt euch auf eine Düne und fotografiert die Küste entlang. Schön ist es, wenn noch ein zusätzliches Motiv im Vordergrund zu sehen ist.


5. Weg durch die Dünen

Mit etwas Glück findet ihr einen Weg durch die Dünen. Vergesst nicht, die Perspektive zu wechseln und hockt euch hin. Die Linie des Weges durch die Dünen, vielleicht noch mit dem Meer oder einen Sonnenuntergang im Hintergrund ist die Kür. Das unten stehende Foto zeigt die hohe Düne direkt am Ortsanfang von Henne Strand.


Weitere Ideen?

Vielleicht hast du noch mehr Ideen, wie man Dünen fotografieren kann, dann hinterlass einen Kommentar. Viel Spaß bei deinen Dünenwanderungen!

Privacy Preference Center