Fotobearbeitung, Tipps und Programme

Die Fotobearbeitung gehört zum bewussten Fotografieren dazu. Es gibt viele Programme und Apps, die dies erleichtern. Von dem kostenlosen Gimp bis hin zu Lightroom und Photoshop. Entscheidend ist aber nicht die App, sondern das, was du damit machst. Ein gewisses Grundwissen gehört dazu.

Die Fotobearbeitung macht aus einem schlechten Foto keine sehr gutes. Du solltest also einige grundlegende Dinge beim Fotografieren berücksichtigen. In meinem Fotografieren lernen Wiki findest du kurz und knapp die Begriffe erklärt.


Fotobearbeitung mit Lightroom von Adobe

Lightroom ist eine Software für Windows oder den Mac. Es gibt auch eine abgespeckte Variante als App. Die Software wird zur Bildverwaltung und zur Bildentwicklung genutzt. Die Fotobearbeitung findet nicht destruktiv statt. Die Fotos werden also nicht verändert. Lightroom speichert die Einstellungen und Veränderungen in einer eigenen Datenbank. Einer der größten Kritikpunkte ist die Geschwindigkeit, wenn du sehr viele Bilder damit verwaltest. Die Software kannst du nur als Abo nutzen. Du zahlst also monatlich. Das Abo, dass sich für Fotografen eignet, beinhaltet auch Photoshop.

Weitere Tipps zu Lightroom


Tipps und Tricks zur Fotobearbeitung

Es gibt unzählige Tipps und Tricks zur. Einige davon findest du in dem nachfolgenden gelben Kasten. Du kannst dort auch scrollen.


Kostenlose Programme zur Fotobearbeitung

Adobe Capture

Adobe Capture ist eine App. Du kannst direkt auf dem Smartphone deine Fotos verändern. Oben siehst du ein Beispiel.

Gimp

Gimp ist eine Open Source Software und kann kostenlos genutzt werden. Sie bietet die Bearbeitung mit Ebenen und viele andere Bearbeitungswerkzeuge. Gimp ist auf unterschiedlichsten Betriebssystemen lauffähig. Ich habe nicht lange mit der Software gearbeitet, hatte aber den Eindruck, dass man einiges an Zeit zum Erlernen mitbringen muss. Aber das ist bei Photoshop auch der Fall.

Adobe Spark

Adobe Spark ist im Webbrowser nutzbar. Es eignet sich für das Erstellen von Social Media Grafiken. Du kannst auch Webpages und Videos damit erstellen. Es ist nicht kostenlos. Ich habe es aber aufgenommen, da viele von Euch ein Adobe Abo haben. Dann ist die Nutzung im Preis enthalten.

Eine zum großen Teil kostenlose Alternative ist Canva.


Kennst Du noch weitere kostenlose Programme?