Bildstabilisator und Kamera

Tier
Tier

Bildstabilisatoren versuchen deine Bewegungen beim Fotografieren auszugleichen. Sie befinden sich in der Kamera oder auch im Objektiv. Oder gar beides. Warum solltest du darauf achten, ob die Kamera Stabilisatoren hat? Ich sage dir, warum das wichtig ist.

Weitere Kategorien:

Fotobearbeitung | Kamera | Tools und Hilfen | Bildgestaltung

Was ist eigentlich ein Bildstabilisator?

Icon

Wie du vielleicht in meinem Blog gelesen hast, ist die richtige Belichtungszeit wichtig. Wenn sie zu gering ist, kann es zu Verwacklungen kommen.

Hast du einen Bildstabilisator, so kannst du die Belichtungszeit etwas länger wählen. Der Bildstabilisator verringert dabei die Gefahr, dass deine Bilder unscharf und verwackelt werden. Aber Achtung: nicht übertreiben. Die Verwacklungen können trotzdem vorkommen, je nach Belichtungszeit und Qualität des Bildstabilisators.

Ein Bildstabilisator kann in deiner Kamera oder in deinem Objektiv sein. Beides hat seine Vor- und Nachteile, die du weiter unten nachlesen kannst.

Das musst du beachten

Icon

Du musst ausprobieren, bei welchen Belichtungszeiten du noch scharfe Fotos bekommst. Das solltest du für jedes deiner Objektive tun. Mit meiner Kamera kann ich mit einem 70 mm Objektiv und einer Belichtungszeit von 1/30 sec noch scharfe Bilder machen. Bei 1/15 sec wird es gefühlt schon schwieriger. Daher benötige ich bei kein Stativ – vielen Dank an die Stabilisatoren.

Achte also darauf, dass deine Kamera Bildstabilisatoren hat. Hat sie das nicht, so sind sie vielleicht in den Objektiven verbaut. Oder Kamera und Objektiv haben welche und ergänzen sich.

Vor- und Nachteile

Den Bildstabilisator gibt es sowohl für die Kamera als auch für das Objektiv. Doch was sind die Vor- und Nachteile? Hier eine Zusammenstellung.

Vor- und Nachteile

Bildstabilisator im Objektiv

Vorteil
❍ Besser angepasst, z.B. an Teleobjektiv
❍ Bei schlechten Lichtverhältnissen meist besser


Nachteil
❍ Objektiv ist teurer
❍ Eingeschränkte Auswahl von Objektiven

Vor- und Nachteile

Bildstabilisator in der Kamera

Vorteil
❍ Größere Objektivauswahl
❍ Objektive ohne Bildstabilisator sind günstiger


Nachteil
❍ Schlechtere Lichtverhältnisse sind eventuell schwierig
❍ Für die Nutzung von Teleobjektiven nicht ganz so gut

Interessante Artikel zum Thema: Kamera

Icon
Kategorie - Foto

ISO Zahl. Kameraeinstellungen leicht gemacht. Was ist ISO?

Die ISO Zahl gibt die Lichtempfindlichkeit des Sensors an. Je höher die Zahl ist, umso eher kann es zum Rauschen in deinen Fotos ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

Blende in der Fotografie. Auswahl der richtigen Blende

Die Blende ist eine der wichtigsten Einstellungen beim Fotografieren. Tipps, wann du eine kleinere oder größere Blende nehmen ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

Lichtstärke - brauche ich ein lichtstarkes Objektiv?

Die Lichtstärke hat großen Einfluß auf die Fotografie. Lichtstarke Objektive sind teuer. In diesen Fällen lohnt es sich mehr Geld ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

Kameraeinstellungen - Inhaltsverzeichnis - PixelWo.de

Kameraeinstellungen gibt es viele. Hier findest du eine Übersicht über die Artikel zu dem ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

Brennweite Objektiv. Diese Dinge solltest du beachten

Die Objektiv Brennweite solltest du kennen. Sie ist wichtig bei der Schärfe deines Fotos und der Entfernung des ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

Belichtungszeit richtig einsetzen. Fotografieren lernen

Mit der Belichtungszeit kannst du viel erreichen. Bewegungsunschärfe, Sportaufnahmen, Lichtspuren und ...

Weiter lesen ..

Deine Meinung

Ich würde mich freuen, wenn du einen Kommentar schreibst. Was hat dir gefallen, was nicht. Was fehlt dir und was würdest du gerne wissen.

Kommentar schreiben (hier klicken)

Kommentare


Bernhard

vor 2 Jahren

Für mich als Altglasfotograf (fotografiere fast außschließlich mit alten billigen Objektiven) ist ein IBIS von unschätzbarem Vorteil.
LG Bernhard


Andre

vor 3 Jahren

Danke sehr informativer Artikel.


(c) 2022 - PixelWo.de

?>