Fotobearbeitung und Himmel austauschen. Luminar oder Photoshop

Kann man den Himmel einfach austauschen, wenn er mir nicht gefällt? Mit einigen Fotobearbeitungsprogrammen ist das einfach möglich. Aber sieht das noch gut aus?

Himmel austauschen, ist das noch Fotografie? Für viele ist schon die digitale Nachbearbeitung fragwürdig und so entsteht bei dem Thema oft eine hitzige Diskussion.

Luminar ist eines der Programme, die das Austauschen des Himmels sehr leicht gemacht hat. Mittlerweile hat Photoshop von Adobe nachgezogen und diese Funktion auch integriert. Schauen wir uns das gemeinsam einmal an und bilden uns unsere Meinung zu dem Thema danach.

Foto

Inhalt des Artikels

Originalfoto | Luminar AI | Ergebnis im Detail | Photoshop | Meine Meinung | Kommentare

Das Original - Foto

Icon
Yachthafen von Kühlungsborn - Originalfoto

Klicke auf das Bild, um es dir größer anzuschauen

Der Yachthafen und der Himmel

Um die künstliche Intelligenz und den Austausch des Himmels zu verdeutlichen, habe ich mir ein Foto vom Yachthafen von Kühlungsborn ausgesucht.

Es bietet sich an, da der Himmel nicht sehr eindrucksvoll ist und die dünnen Linien der Seile später einer näheren Betrachtung bedürfen.

Wird hier der Himmel trennscharf eingefügt? Wir werden sehen. Doch zuerst suchen wir uns einen schönen Himmel.

Himmel austauschen mit Luminar AI

Icon

Ergebnis, der ausgetauschte Himmel

Lade dein Foto und bearbeite es so, bis es dir gefällt. Nun kommt der spannende Schritt: der Austausch des Himmels.

Suche auf der rechten Seite den Abschnitt „Kreativ“, Himmel AI. Dort hast du die Möglichkeit, den Himmel auszuwählen. Natürlich kannst du im Shop auch noch weitere Himmelsaufnahmen dazu kaufen. Über das „+“ Zeichen am Ende kannst du eigene Himmelsfotos zu nutzen.

Ich habe mich für den Sonnenuntergang entschieden. Nachdem der Himmel ausgetauscht wurde, kommen die Feinabstimmungen. Das Kritische in meinem Foto sind die dünnen Masten und Leinen, die natürlich bestehen bleiben und nicht vom Himmel übermalt werden sollen.

Diese Einstellungen sind wichtig

Vorweg sei gesagt, dass ich bei der Bearbeitung, bzw. dem Anpassen der Regler Geduld mitbringen musste. Mein Rechner ist bei der Bildbearbeitung recht flott, aber hier wartete ich immer einige Sekunden, um das Ergebnis der Einstellungen zu sehen. Vielleicht ist das bei dir ja anders.

Hinterlasse mir einen Kommentar, wie sich das bei dir auswirkt. Ich würde mich freuen. Doch nun zu den Funktionen, die du immer nutzen solltest, um ein harmonisches Foto zu erzeugen:

Himmelsausrichtung
Luminar versucht den Himmel entsprechend auszurichten. Meist klappt das gut. Falls nicht, kannst du mit dem Regler den Horizont hoch oder runter schieben, bzw. nach rechts oder links.

Maske verfeinern
Mit dem Regler Lücken schließen kannst du etwas, was zu viel oder zu wenig ausgetauscht wurde korrigieren. Ich habe den Regler genutzt, weil die Masten "übermalt" worden sind. Auch den Regler Details korrigieren solltest du benutzen.

Es gibt noch einige Feinabstimmungen mehr, aber das probierst du am besten bei deinem Foto selbst aus.

Himmel austauschen. Das Ergebnis im Detail

Icon

Und so schaut es aus

Zugegeben, durch die Masten und Leinen ist der Austausch des Himmels schwierig. Aber wir wollen ja die Grenzen dieser Fotobearbeitung erkennen. Und diese werden, wenn wir näher ran zoomen sehr deutlich.

Ich konnte durch die Regler die Masten nicht richtig freistellen. Wenn ich das gemacht habe, wurden wieder Teile des alten Himmels sichtbar. Vielleicht hätte man bei intensiverer Bearbeitung etwas retten können, aber hier geht es ja um den Austausch des Himmels durch künstliche Intelligenz.

Wenn die nicht funktioniert und ich auf Handarbeit zurückgreifen muss, hätte ich es auch gleich anders machen können.

Fazit: Das Ergebnis ist nicht gut und meiner Meinung nach nicht zu gebrauchen.

Noch ein Versuch

Ich habe zum Vergleich einmal ein besser geeignetes Foto genommen. Hier gibt es so gut wie keine großen Herausforderungen. Der Horizont ist fast gerade, nur die Person im Vordergrund muss ausgeschnitten werden.

Das Ergebnis sieht schon besser aus, aber Rand des Kopfes sind immer noch Artefakte, obwohl die Kanten ziemlich gerade sind.

Gut gelungen ist, dass das Wasser entsprechend des Himmels automatisch angepasst wurde. Dann schaut das nicht so künstlich aus.

Fazit: besser, aber nicht gut genug.

Himmel austauschen mit Photoshop

Icon

Himmeltausch mit Photoshop

Ich habe das Originalfoto von oben genommen, um das Ergebnis zu vergleichen. Photoshop von Adobe hat vor nicht gar so langer Zeit nachgezogen und die Funktion des Himmelaustauschs in ihre Software eingebaut.

Das Ergebnis im Detail

Wenn wir uns die Masten etwas näher ansehen, sieht das schon wesentlich besser aus als bei Luminar. Allerdings sind einige Stellen im Bild durch den Himmel überlagert worden. Aber sehr viel dezenter.

Ausgetauschter Himmel mit Photoshop

Ausgetauschter Himmel mit Photoshop

Ausgetauschter Himmel mit Photoshop

Detailansicht, ausgetauschter Himmel

Meine Meinung

Icon

Ich muss gestehen, dass ich in letzter Zeit bei Fotos mit einem eindrucksvollem Himmel skeptisch werde. Manche Fotos sehen einfach zu unnatürlich gut aus. Im Web und den sozialen Medien wird man nicht so leicht erkennen, ob es sich um einen nachträglich eingefügten Himmel handelt oder der zum Zeitpunkt des Fotos wirklich so war. Dazu müsste man beim größeren Bild hineinzoomen.

Am besten funktioniert das Himmel ersetzen, wenn du nicht so viele Details hast und der Horizont gerade und nicht durch einzelne Objekte unterbrochen wird. Obwohl ich Anfangs beeindruckt war, habe ich bei der Bearbeitung und Vergrößerung der Fotos viele „Fehler“ gesehen. Das Foto wirkte nicht harmonisch und die Umgebung war für meinen Geschmack zu sehr farblich verändert.

Ich mag es allerdings nicht, wenn ich den Himmel ersetzte. Der Ausdruck des Bildes ist dann nicht mehr der, den ich ursprünglich gesehen habe. Doch jeder nach seinem Geschmack.

Die künstliche Intelligenz wird unsere Fotos mehr und mehr verändern, sodass man oftmals nicht zwischen Realität und Fiktion unterscheiden kann. Jeder mag für sich entscheiden, ob er das gut oder schlecht findet. Ich ertappe mich in letzter Zeit öfter dabei, wenn ich eindrucksvolle Fotos sehe, dass mir der Gedanke kommt: „Hat die Fotografin oder der Fotograf nicht den Himmel ausgetauscht?“

Interessante Artikel zum Thema: Fotobearbeitung

Icon
Kategorie - Foto

Infrarotbilder durch Fotobearbeitung. Schnell und einfach.

Für Infrarotbilder musst du nicht unbedingt einen entsprechenden Kamarafilter kaufen. Du kannst das auch durch eine kreative Fotobearbeitung ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

Sensorflecken mit Lightroom erkennen und entfernen

Sensorflecken erkennen und entfernen. Mit Lightroom ist das schnell gemacht. Eine kleine Anleitung, wie du die Flecken erkennst und ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

RAW Fotos bearbeiten - 5 Vor- und Nachteile gegenüber JPG

5 Vor- und Nachteile, RAW Fotos zu bearbeiten und warum du das Format verwenden solltest. Meine Empfehlung: Nutze die ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

Solarisation, Fotoidee und kreative Bildbearbeitung

Fotoidee Solarisation. Bäume im Winter. Meine kreative Fotobearbeitung. Was ist das und wie wird es gemacht? Tipps und ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

Fotobearbeitung - Das solltest du beachten

Fotobearbeitung. Die wichtigsten Grundlagen. Kostenlose Bildbearbeitungssoftware. Alternativen zu Lightroom und ...

Weiter lesen ..

Kategorie - Foto

Texturen in der Fotografie. Wie einsetzen und wie machen

Texturen selbstgemacht. Ich zeige, wie du Texturen fotografierst, worauf du achten solltest und wie du Fotos mit interessanten Effekten ...

Weiter lesen ..

Deine Meinung

Ich würde mich freuen, wenn du einen Kommentar schreibst. Was hat dir gefallen, was nicht. Was fehlt dir und was würdest du gerne wissen.

Kommentar schreiben (hier klicken)

Kommentare


Winfried

vor 2 Jahren

Danke für deinen schönen Vergleich Foto vorher ( hat mir wesentlich besser gefallen, weil sehr natürlich) und mit L4 den Himmel gefälscht ( sieht nicht gut aus und man kann es gleich lassen), meine Ansicht. Ich habe einen alten iMac Bj2009 und der kommt mit L4 überhaupt nicht klar, weshalb ich das Ding auch nicht mehr benutzen will. Ich bin selbst leidenschaftlich Fotobegeistert und mache mir meine Wolken selbst vor Ort ins Bild (Filter, Belichtung), suche oder warte bis das Licht stimmt, ende. Bei sehr nahen Macros muß auch mal ein Ast oder Blatt weg, vor Ort, das Bild selbst ist das wichtigste und nicht was kann ich alles noch reinkopieren! Dann willige lieber Maler werden. Viel Spaß noch bei Licht fangen.


Burkhard

vor 2 Jahren

Hallo Winfried. Danke schön für deinen ausführlichen Kommentar. Ich mache es wie du. Ich warte auf das richtige Wetter und den Himmel. Ich nutze allerdings keinen Filter, sondern sehe zu, dass ich in RAW keine ausgebrannten Lichter bekomme.
LG Burkhard


Bernhard

vor 2 Jahren

Ganze Bildteile austauschen, dass ist nicht meine Sache. Sensordreck entfernen oder Nummernschilder unkenntlich machen, ja, aber sonst sollten die Bilder meiner Meinung nach die Wirklichkeit darstellen so wie sie war.
LG Bernhard


Nico Oettel

vor 2 Jahren

s ist immer wieder beeindruckend, was in der Bildbearbeitung heute möglich ist. Allerdings fällt das für mich eher unter digitale Kunst, als unter Fotografie. Für meinen Geschmack geht das etwas zuweit, wenn man den Himmel oder andere Hintergründe austauscht. Vielleicht bin ich da etwas zu OldSkool, aber es fühlt sich nicht richtig an. Wir schummeln doch eh schon gewaltig, wenn wir immer alles von der allerbesten Seite ablichten. Störende Elemente wie Zigarettenkippen, Mülleimer oder Reklametafeln werden werden von uns ganz schnell beseitigt. Aber wenn wir jetzt noch die Himmel austauschen, brauchen wir auch nicht mehr auf das perfekte Licht warten. Wo bleibt da noch der Spaß oder die Herausforderung?


Burkhard

vor 2 Jahren

Hallo Nico, ich gestehe, für mich geht das auch zu weit. Ich werde keinen Himmel auf meinen Fotos austauschen (außer in diesem Artikel ;-))
Danke schön für deine offenen Worte.
LG Burkhard


(c) 2022 - PixelWo.de