Städte

Helsinki, die schönste Stadt Skandinaviens

Was ist das Faszinierende an Skandinavien? Wo sind die schönsten Orte, wo die spektakulärsten Sonnenuntergänge? Wer an Skandinavien denkt, dem fallen Länder wie Dänemark, Schweden, Norwegen oder Finnland ein. Über Dänemark habe ich schon einiges geschrieben. Es ist für uns Norddeutsche mit dem Auto schnell zu erreichen und nach wenigen Stunden genießt man die Seeluft und die dänische Hyggeligkeit. Doch nicht die Hauptstadt von Dänemark ist meine liebste Stadt in Skandinavien, sondern Helsinki in Finnland. Kurz nach der Ankunft beginnt der Zauber zu wirken. Alles ist entspannt, sogar die Autos halten, wenn du in die Nähe des Bordsteins kommst. Die Leute sind nett und sehr locker. Eine erholsame Stadt.

Als ich das Thema der Blogparade von The Road Most Traveled von Michelle gelesen habe, fiel mir auf, dass ich bisher von Helsinki nicht berichtet habe, obwohl es einer unserer schönsten Urlaube war. Hier sind meine 9 Gründe, warum Helsinki die schönste Stadt in Skandinavien ist.

Infos über Ausflugsziele und Tipps zum Fotografieren lernen

Hafen und Schiffe

Am Hafen von Helsinki ist immer etwas los

Das gilt nicht nur für Hamburg, sondern auch für Helsinki. Hier starten viele kleine Ausflugsschiffe zu den vorgelagerten Inseln. Bei den Ankerplätzen findet täglich ein Markt statt. Neben frischem Fisch gibt es viel Gemüse, Kleidung und kulinarische Leckereien. Wer sich gestärkt habe, kann sich Helsinki von oben anschauen. Ein paar Schritte entfernt dreht das Riesenrad SkyWheel seine Runden.

Frage

Wieviele Insel gibt es in Finnland?

Schon vom Flugzeug aus sieht man – schönes Wetter vorausgesetzt – einige der über 70.000 Inseln des Landes. Ich habe sie alle gezählt.

Ausflug mit dem Schiff

Ausflug mit der Fähre zur Inselfestung

Ein wirklich schöner Tagesausflug führt vom Hafen mit der Fähre zur Inselfestung Suomenlinna. Hat man erstmal die Menschenmassen auf dem Schiff hinter sich gelassen, verteilen sich die Einheimischen und Touristen auf der recht großen Insel. Es gibt viel zu sehen und man sollte sich für die Besichtigung einen ganzen Tag Zeit nehmen. Zu bestaunen sind ein Militärmuseum, ein Trockendock und eine Menge interessanter Gebäude. Besonders gefallen hat mir am unteren Westufer ein kleines Café. Hier kann man draußen sitzen und den Schiffen zusehen, die den Hafen von Helsinki anfahren. Ein Rundgang um die Insel dauert ungefähr 1,5 Stunden.

Sehenswürdigkeit

Das Wahrzeichen von Helsinki, der Dom

Den Dom und den Senatsplatz muss jeder gesehen haben. Der Dom strahlt in hellstem Weiß auf einer Anhöhe über der Stadt. Von hier hat man einen Ausblick auf eindrucksvolle, klassizistische Häuserfronten. Verschweigen tue ich aber auch nicht, dass die unten wartenden Busse den Blick ein wenig trüben. Der Dom ist ein Touristenmagnet und es kann schon recht voll dort werden. Den Dom kannst du von innen besichtigen. Die Öffnungszeiten findest du hier.

Noch eine Kirche

Temppeliaukion Kirche – oder die Felsenkirche

Wer das Wort Temppeliaukion kirkko nicht aussprechen kann, braucht sich nicht zu schämen. Ich nutze daher den gängigen Begriff „Felsenkirche“. Die Kirche wurde Ende der 70er Jahre in einen Granitfels gebaut. Die Innenansicht hat mich nicht so beeindruckt. Ich fand es spannender, den Fels hinauf zu gehen, um sozusagen über das Dach der Kirche hinweg zu spazieren. Wie beim Dom auch, sind hier schöne Häuserfronten zu sehen. Mir hat es sehr gefallen, dort auf dem großen Felsen zu stehen und den Rundblick zu genießen. Hier sind die Öffnungszeiten, falls du die Felsenkirche von innen besichtigen willst.

Was gibt es noch in Helsinki zu sehen?

Eine kurze Auflistung von Ausflugszielen in Helsinki. Dinge, die du dir in jedem Fall einmal anschauen solltest.


Die U-Bahn

Interessant, wie tief es hier unter die Erde geht. Die Rolltreppen scheinen nie zu enden.

Eine Hafenrundfahrt machen

Es werden kurze und längere Schiffsfahrten angeboten. Egal was du nimmst, du bekommst einen spektakulären Blick auf die Skyline von Helsinki.


Uspenski-Kathedrale

Nah am Hafen gelegen, ein paar Treppen den Berg hinauf, liegt die Uspenski-Kathedrale. Nicht nur von außen ein Highlight, nein, man sollte sie auch von innen anschauen.

Das Sibelius-Denkmal

Etwas weiter vom Stadtzentrum, im Stadtteil Töölö befindet sich einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Helsinkis. Das Sibelius-Denkmal.

Wissenschaft

Lesen, lesen, lesen. Die finnische Nationalbibliothek

Gleich neben dem Dom findest du die eindrucksvolle finnische Nationalbibliothek. Ein Besuch lohnt sich. Allein die große Halle ist bemerkenswert. Es gibt stille Ecken, wo Studierende in die wissenschaftlichen Werke vertieft sind. Automatisch senkt sich die Stimme zu einem Flüstern. Ein wenig kommt man sich wie Harry Potter vor, nur das die Bücher hier nicht durch die Gegend fliegen. Zumindest nicht, als wir dort waren. Fazit: unbedingt anschauen.

Das findest du bei PixelWo.de

Viele Ausflugsziele aus Norddeutschland. Aber auch einige an der Ostseeküste, in Dänemark und Süddeutschland.

Eine Menge Tipps und Tricks rund um die Fotografie.

Falls du nicht weißt, was du fotografieren kannst. Hier sind meine kreativen Fotoideen zum Ausprobieren.

Du hast einen Ausflug gemacht und tolle Fotos mitgebracht. Nun nur noch ein wenig bearbeiten.

Interessante Blogartikel über Skandinavien

Deine Meinung

Wie gefällt Dir in Helsinki am besten?

Ich freue über einen Kommentar von Dir.


Privacy Preference Center