Goslar. Die 4 schönsten Ausflugsziele.

Goslar, am Rande des Harz gelegen, ist immer einen Ausflug wert. Ich zeige Dir meine schönsten vier Ausflugsziele in der Stadt. Der Ausflug dauert einen halben Tag. Du kannst aber auch den ganzen Tag dort verbringen, ohne dass es langweilig wird. Die Altstadt und das ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg gehören zu den Weltkulturerbestätten der UNESCO. Es gibt viel zu sehen. Geschichtlich wird Goslar bereits im 10. Jahrhundert erwähnt.


Die Kaiserpfalz

Die Kaiserpfalz in Goslar wurde im 11. Jahrhundert 1040 durch Heinrich III. errichtet. Sie ist ein touristischer Anziehungspunkt in Goslar und viel besucht. Du kannst an Führungen teilnehmen oder sie Dir nur von außen anschauen. Ein Highlight der Führung, finde ich, ist ein Gemälde, bei dem die Augen eines Pferdes dich immer anschauen. Egal wo du stehst. In der Führung wird bestimmt darauf hingewiesen.

Die Kaiserpfalz ist in jedem Fall sehenswert. Schwieriger wird es, die Kaiserpfalz ohne Menschengruppen aufzunehmen. Oben rechter Hand des Gebäudes hast du einen tollen Überblick über die Dächer von Goslar.


Das "Große Heilige Kreuz"

Das Hospiz war in Goslar im 13. Jahrhundert für die städtische Armenfürsorge errichtet worden. In den kleinen Kammern, die damals von den Bewohnern des Stifts genutzt wurden, verkaufen heute Kunsthandwerker ihre Produkte. Es hat einen besonderen Reiz, das historische Fachwerk und die stimmungsvoll ausgeleuchtete “Diele” anzuschauen und in den Kunsthandwerkerlädchen zu stöbern. Von der Kaiserpfalz aus befindet sich das “Große Heilige Kreuz” nur wenige Minuten entfernt.


Die Altstadt

Viele schöne Fachwerkhäuser in Goslar sind noch erhalten. Ich habe nicht nachgezählt, aber es sollen mehr als 1.500 Häuser sein. Es geht über Kopfsteinpflaster und enge Gassen hin zum Marktplatz. Ähnlich wie in München kannst du hier am Giebel des Kämmereigebäudes dem Glockenspiel lauschen. Zu der Musik laufen Figuren im Kreis und erzählen die Geschichte des Bergbaus. Wohl eher ein Spektakel für die Touristen. Du kannst das Schauspiel täglich um 9, 12, 15 und 18 Uhr erleben.

Mönchehaus Museum

Das Museum ist nicht ganz so leicht zu finden. Der Weg vom Marktplatz aus geht durch enge Gassen mit vielen Fachwerkhäusern. Im Museum gibt es wechselnde Ausstellungen und wie ich finde ein sehenswertes Außengelände. Auf dem Gelände sind Kunstinstallationen und Skulpturen. Besonders interessant fand ich die drei Kellergewölbe. Sie wurden von Anselm Kiefer gestaltet. Dort findest du die Installation „Johannis-Nacht“.

Namhafte Künstler wurden und werden mit dem Kaiserring der Stadt Goslar gekürt. Jedes Jahr – und das seit 1975. Es kommt also eine Menge an Künstlern zusammen. Hier findest du Namen wie, Anselm Kiefer, Joseph Beuys, Georg Baselitz, David Lynch und viele mehr.

Erzbergwerk Rammelsberg

Wenn du genug Zeit hast, dann besuche das Erzbergwerk Rammelsberg. Es lohnt sich. Plane ein paar Stunden ein. Es gibt viel zu sehen. Du kannst mit der Grubenbahn in den Berg fahren. Ziemlich gruselig, finde ich. Doch darüber berichte ich später in einem anderen Beitrag.


Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL

Parken und Essen

Kostenpflichtig parken kannst du in Goslar an der Kaiserpfalz. Von hier aus ist es nicht weit in die Altstadt und zum Marktplatz.

Es gibt in der Altstadt viele Lokale und Restaurants. Bei schönem Wetter servieren auch einige draußen ihre Speisen.

Links

Privacy Preference Center