Der Goldene Schnitt ist ein Hilfsmittel, mit dem du deine Fotos harmonisch wirken lassen kannst. Natürlich kannst du deine Fotos auch bewusst anders aufnehmen, bedenke aber, dass das für das sehende Auge irritierend wirken wird.

Wann setzt du es normalerweise ein:

  • Gefällige Aufnahmen
  • Als Orientierung beim Fotografieren
  • Zur Bildgestaltung

Auswirkungen:

Wenn du dich an den Goldenen Schnitt hältst, kannst du nichts falsch machen. Das Foto wirkt harmonisch. 


Beispiel:

Bei einigen Kameras und auch in der Nachbearbeitung kannst du dir ein entsprechendes Raster anzeigen lassen. Das kann wie folgt ausschauen:

Auf dem Foto siehst du, dass ich den Fluchtpunkt, also den Verlauf der gedachten Linien zum Horizont direkt in der Mitte platziert habe. Links und rechts je eine Straßenbahn in der gleichen Größe.

Und noch ein Beispiel:

Der Horizont verläuft genau in der Mitte. Die zwei Motive sind jeweils in einem Rechteck platziert. 

Es gibt noch viele Variationsmöglichkeiten. Probiere es aus!

Eine andere Art der Darstellung, bei der du die Motive gut platzieren kannst ist folgende. Sie kann z.B. in Lightroom durch drücken der Taste O und Shift O angezeigt werden.

zurück zur Übersicht

*) wenn du etwas entdeckst was nicht ganz richtig ist, hinterlass bitte einen Kommentar. Auch wenn du etwas ergänzen möchtest oder der Eintrag dir geholfen hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen.