Ich nutze sehr selten das Stativ. Meist liegt es immer Kofferraum des Autos rum.  Ich bin also kein Experte auf dem Gebiet, aber ich möchte Dir doch einige Hinweise zum Stativ geben.

Das Fotostativ ist von Natur her ein Kompromiss. Neben der Stabilität sind die Handlichkeit, das Gewicht und die Vielseitigkeit wichtig. 

Bei fast jeder Kamera ist der Stativanschluss gleich, also genormt. Selbst kleine Kameras haben oft einen Anschluss.

Wann setzt du es normalerweise ein:

  • Langzeitbelichtung, bzw. wenn die Belichtungszeit zu lang ist
  • Nachtaufnahmen, Feuerwerk etc.
  • Schlechte Lichtverhältnisse
  • HDR Aufnahmen
  • Spezielle Effekte

Auswirkungen:

Bei einem Stativ bist du häufig an deinen Standort gebunden und kannst nicht so schnell wechseln. Du musst also vorher schon wissen, von welcher Position du die Aufnahme machen möchtest.

Bei Langzeitbelichtungen bekommst du wunderschöne Effekte. Besonders, wenn es sich um fließendes Wasser, sich bewegende Lichter oder wandernde Wolken handelt.

  • Die ISO Zahl oder die Belichtungszeit kannst du frei wählen.
  • Die Lichtverhältnisse sind nicht mehr so wichtig

Beim Einsatz von Stativen gibt es unendlich viel zu beachten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nicht sparsam sein sollte und sich vorher sehr gut informieren muss. Bei Mathias Haltenhoff findest du eine gute Übersicht und detailliertere Informationen. (Hier klicken … )

Wie gesagt, ich nutze das Stativ so gut wie nie. Mache allerdings auch keine Langzeitbelichtungen.


Beispiel:

Das Foto zeigt, dass das Wasser weich fließt. Das ist ein Effekt bei der LangzeitbelichtungIch habe dazu ein Stativ genutzt. Es zeigt aber auch, dass andere eines nutzen.

Ein anderes Beispiel ist diese Nachtaufnahme. Weitere Fotos, die im mit Stativ von der Illumination in dem Großen Garten in Hannover gemacht habe, findest du hier ….

zurück zur Übersicht

*) wenn du etwas entdeckst was nicht ganz richtig ist, hinterlass bitte einen Kommentar. Auch wenn du etwas ergänzen möchtest oder der Eintrag dir geholfen hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen.