Schon seit einiger Zeit erstelle ich für mich ein Fotobuch mit den schönsten Fotos des letzten Jahres. Da stellt sich natürlich die Frage, wo lasse ich es drucken? In diesem Jahr habe ich mich für die Saal Digital Fotoservice GmbH entschieden. Meine Erfahrung mit der Erstellung des Fotobuches möchte ich kurz schildern:

Fotos auswählen

Mit der Bridge habe ich mir ein Verzeichnis angelegt und eine Smart Sammlung über das letzte Jahr angelegt. So bekomme ich eine übersichtliche Liste der Fotos des letzen Jahres. Meine schönsten Fotos habe ich anschließend in das neue Verzeichnis kopiert.

Software herunterladen

Der Download der Datei geht schnell. Für den Mac sind es ca. 8 MByte. Die installierte Software belegt nur 13 MByte auf der Festplatte. Ich denke, dass beim Start über das Internet einiges nachgeladen wird. Das ist gut, denn so erhält man immer die aktuellen Programmteile und Vorlagen. 

Fotobuch erstellen

Nach Start des Programmes habe ich gleich die Option „Fotobuch“ ausgewählt. Die Auswahl ist reichhaltig. Ich entscheide mich für das Fotobuch A4 quer mit 48 Seiten. Links wähle ich das Verzeichnis mit meinen Fotos aus und rechts das Layout, das mir zusagt. Die Fotos kann ich dann einfach in die Layoutboxen ziehen. Das geht schnell und einfach. Die Größe und Position kann natürlich im Nachgang noch verändert werden.

Hilfslinien werden angezeigt, sodass sich die Fotos auf gleicher Höhe befinden.

Ich habe nicht gefunden, wie ich die Ränder zwischen den Fotos gleich breit positionieren kann. Es wird zwar oben ein Lineal angezeigt, das ist aber auf einem 27″ Monitor ziemlich fummelig.

Gut ist, dass man zu den 48 Seiten ein paar Seiten hinzufügen kann. Der Preis ändert sich dabei dynamisch 😉

Nachdem das Fotobuch am Rechner fertig gestellt ist, erstelle ich eine PDF Datei. Diese ist nicht für den Druck geeignet, gibt mir aber die Möglichkeit, das Ganze in einer anderen Form Korrektur zu lesen. Ich empfehle, dieses unbedingt zu tun. Man entdeckt doch die eine oder andere Kleinigkeit, die verbessert werden kann.

Das Abschicken mit Hilfe der Software an Saal Digital geht reibungslos und recht schnell. Kurz noch die Rechnungsanschrift angeben und auf den Button klicken. Kurze Zeit später bekomme ich eine Bestätigungsmail mit einem Link zur Weiterverfolgung der Produktion. Jetzt heißt es Geduld haben.

Nach 4 Tagen halte ich mein Fotobuch in Händen und bin begeistert. Warum? Lies selbst:

Das Fotobuch - Qualität und Farben

Für 5 Euro Aufpreis habe ich den Umschlag wattiert ausgewählt. Das hat sich gelohnt, denn die Haptik ist super. Das Ganze fühlt sich gleich viel hochwertiger an.

Die Farben der gedruckten Fotos entsprechen denen, die ich am Bildschirm hatte. Hier gibt es nichts zu kritisieren.

Viele Fotos habe ich über den mittigen Falz drucken lassen. Ich hatte darauf gehofft, dass dieser so flach ist, wie beschrieben. Es hat sich gelohnt. Auf dem Foto des Frankfurter Hauptbahnhofs kannst du das gut erkennen. Die Schrift wirkt nicht unterbrochen. Toll.

Fazit

Software (+)

Nach kurzer Einarbeitungszeit kann man gute Ergebnisse erzielen.

Upload und Lieferung (++)

Schneller Upload, Link zum Status der Produktion und schnelle Lieferung

Qualität Fotobuch (+++)

Farben und Qualität sind sehr gut. So ein schönes Fotobuch hatte ich bisher noch nie.

Falls du auch mal schauen willst, hier der Link zu Saal Digital Fotoservice GmbH (@SaalDigital)

Noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache: von Saal Digital Fotoservice habe ich einen Gutschein über 40 Euro bekommen, um das Fotobuch zu testen. 15 Euro habe ich noch dazugelegt, da das Fotobuch 55 Euro gekostet hat. Meine Einschätzung zur Qualität des Fotobuches hat das nicht beeinflußt.