Lightroom Profile - Kostenlos

Meine kostenlosen Lightroom Profile.

Wie in dem letzten Beitrag angekündigt, habe ich mich mit den Profilen von Lightroom beschäftigt. Diese Seite enthält einige kostenlose Profile zur privaten Nutzung. Ich übernehme allerdings keine Gewähr für Schäden, die durch die Nutzung entstehen könnten. Mir sind zwar keine bekannt, aber sicher ist sicher.

Wenn Du nicht weißt, was die Profile sind oder etwas darüber erfahren möchtest. lies einfach meinen Beitrag hierzu.

Und so fügst du die Profile hinzu:

  1. Datei herunterladen
  2. Camera Raw mit einem beliebigen RAW Bild öffnen
  3. So wie auf dem Bild rechts abgebildet, das Icon anklicken
  4. Das Icon ganz unten rechts anklicken – Achtung: halte die ALT-Taste dabei gedrückt
  5. Es öffnet sich ein Dialogfenster
  6. Weiter unten das Häkchen bei Farbensuchtabelle einklicken
  7. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Du die heruntergeladene Datei auswählen kannst
  8. Danach auf Fertig klicken
  9. In Lightroom steht das Profil nur zur Verfügung

Wenn Du das lieber auf Youtube anschauen möchtest, gibt es eine ganze Reihe von Videos zu dem Thema. Hier findest du eine kurze Anleitung.

Hier gibt es die kostenlosen Profile

Beschreibung

Sonnenuntergang oder -aufgang. Meer oder See.

Rügen, Sonnenuntergang am Strand


Lightroom, interessante neue Funktionen - Profile

Lightroom und die neuen Profile: 

Neben einigen Verbesserungen finde ich eine Sache sehr interessant. Die neuen Profile. Ich werde mich damit noch eine Weile beschäftigen. Hier mein erster Eindruck.

Die RAW Datei muss einem Entwicklungsprozess unterzogen werden, um die in der Datei befindlichen Daten farblich darstellen zu können. Das Profil ist dabei eine Vorlage, wie die Farben und Töne dargestellt werden sollen.

Solch ein Profil ist beispielsweise Adobe Color. Hier legt man Wert auf die Darstellung von warmen Tönen. Der Kontrast ist dabei leicht erhöht. 

Ein anderes Profil ist Adobe Portrait. Hier stehen die Hauttöne im Vordergrund. Der Kontrast ist geringer und die Sättigung vermindert.

Insgesamt gibt es sechs Profile für RAW: Adobe Color, Monochrome, Portrait, Landschaft, Kräftig und Standard.

Darüber hinaus gibt es noch sogenannte Creative Profile: Künstlerisch, Schwarz-Weiß, Modern und Vintage. Diese Profile können auch auf andere Dateiformate, wie z.B. JPG angewandt werden.

Interessant ist, dass das eine Entwicklungsfunktion ist und alle zusätzlichen Entwicklungsregler und Funktionen noch oben drauf kommen und individuell verstellt werden können. 

Ihr habt auch die Möglichkeit über Photoshop und Camera RAW ein eigenes Profil zu erstellen. Auf Youtube gibt es eine Menge Anleitungen hierzu. Eines davon von Neunzehn72 findet Ihr hier.

Lightroom geht dabei den Weg,  den viele Apps schon gegangen sind. Verschiedenste Filter stehen zur Verfügung, um Fotos innerhalb kürzester Zeit in die Sozialen Medien zu posten. Ganz dem Ziel folgend: schrille Darstellung und Auffallen führt zu mehr Aufmerksamkeit.

Diese schnelle Anpassung zu einem einheitlichen Look kann man allerdings schon lange nutzen. Zum Beispiel über andere Programme oder Plugins erreichen, wie ich es für den Filter Analog Efex Pro 2 beschrieben habe.

Fazit: Eine interessante Neuerung, mit der ich mich gerne noch weiter beschäftige.

Beispiele:

Weitere Links:


Bayern, Kirche

Sensorflecken erkennen und entfernen mit Lightroom

Sensorflecken erkennen und entfernen mit Lightroom.

Lightroom - Sensorflecken erkennen und entfernen

Sensorflecken lassen sich kaum vermeiden. Besonders bei einer kleinen Blende (hohe Zahl) und dem blauen Himmel sind sie oft sichtbar.

Doch manchmal sind sie nicht auf den ersten Blick zu erkennen und tauchen dann später beim Ausdruck oder nach der Bildbearbeitung auf. Deshalb ist es sinnvoll, gleich Anfangs eine Kontrolle durchzuführen, ob Sensorflecken auf dem Foto vorhanden sind.

In meinen Wiki findest du eine Beschreibung, was Sensorflecken sind.

Doch wie finde ich das heraus?

Mit Lightroom ist das ganz einfach. Wir nehmen unser Foto und wechseln in den Bearbeitungsmodus (Taste D). Dort wählen wir das Werkzeug “Bereichsreparatur” (Taste Q) aus.

Nun schauen wir an den unteren Rand des Lightroom Fensters. Dort gibt es folgende Optionen:

Lightroom - Sensorflecken erkennen und entfernen

Wir setzen ein Häkchen bei der Option “Bereiche anzeigen” und spielen mit dem Regler rechts daneben. So sehen wir die Sensorflecken und können Sie mit dem Werkzeug entfernen.

Lightroom - Sensorflecken erkennen und entfernen


Baum und Landschaft, Bayern

Lightroom - Presets, Vorgaben - it's free!

Lightroom Presets - kostenlos und hilfreich. 

Lightroom Presets sind sehr nützlich, wenn du im RAW Format fotografierst. Ich möchte Dir hier meine Lieblingsvorlagen kostenlos zur Verfügung stellen. 

Es gibt jedoch eine Einschränkung. Du darfst Sie nicht zu gewerblichen Zwecken nutzen. Die private Nutzung und das Veröffentlichen in sozialen Netzwerken ist gestattet. Halt nur kein Geld damit verdienen 😉

Und so fügst du die Vorlagen in Lightroom ein:

  1. Zip-Datei entpacken,
  2. Lightroom starten und in den Entwicklungsmodus gehen (Taste D)
  3. Links unter Vorgaben die rechte Maustaste drücken und dann die heruntergeladene Datei importieren.

Landschaften und erste Bearbeitung

Diese Vorlage ist gut dazu geeignet, sie immer beim Import zu verwenden. Sie erhöht die Tiefen leicht und verringert die Lichter. Ebenso die Einstellungen für Weiß und Schwarz. Diese Vorlage verändert dein Foto nicht sehr, sondern ist dafür gedacht, die Anfangseinstellungen vorzunehmen. Du musst dieses natürlich danach noch etwas auf das Foto anpassen, da die Belichtung immer unterschiedlich sein wird.

Diese Vorlage eignet sich für eine schwarz / weiß Bearbeitung. Dabei sollten die Farben grün und gelb vorherrschen. Eine Feinjustierung ist, wie immer erforderlich.

Download Lightroom Template 

Demnächst werde ich noch weitere Lightroom Presets zum Download bereit stellen. Schreibe mir doch bitte einen Kommentar, wenn du ein bestimmtes Thema für ein Preset hast.

Falls du dich noch etwas ausführlicher informieren möchtest, findest du bei Karsten Kettermann einen guten Beitrag, mit dem Ergebnis, dass man Lightroom Presets eigentlich nicht braucht.


Weitere Infos findest du hier:



Bäume in schwarz - weiß

Lightroom - schwarz / weiß Bearbeitung

Schwarz, Weiß - Fotobearbeitung leicht gemacht.

Lightroom von Adobe ist eigentlich ein Programm zum Entwicklen von RAW Fotos. Es bietet aber eine Menge an Funktionen, um Deinem Foto den letzten Schliff zu geben.

Bevor ich Dir zeige, wie ich die Fotos bearbeitet habe, hier ein paar Beispiele:

Zuerst benötigst du ein entsprechendes gutes RAW Ausgangsfoto. Bei dieser Fotoserie achte ich darauf, dass ich recht dunkle grüne Bereiche habe, aber auch helle, möglichst gelblich. Bei den weiteren Einstellungen wirst du sehen, warum.

Wechsel in den Bearbeitungsmodus (Kurztaste: D). Unter dem Abschnitt “HSL / Farbe / SW” wählst du SW für Schwarz / Weiß aus. 

Nun kannst du die einzelnen Farben unterschiedlich bearbeiten. In meiner Serie werden die grünen Flächen dunkel und bilden einen entsprechenden Rahmen. Die gelben Flächen werden heller dargestellt. Das gibt einen entsprechenden Kontrast und Look. 

Abschließend nimmst Du die Feinabstimmungen vor. Danach kannst du die Helligkeit anpassen und die Lichter und Tiefen entsprechend nachbearbeiten. Bei einigen Fotos solltest du vielleicht noch etwas Körnung hinzufügen. Die Einstellungen findest du unter Details. Das macht das Ganze etwas schärfer.

Hier nun die fertige Bearbeitung:

Bäume in schwarz - weiß

Weitere Infos findest du hier:


Kommentare


Adobe Spark - Füße im Wasser

Adobe Spark - Post und Webseiten - schick und einfach

Kurze Infos zu Adobe Spark. 

Adobe Spark - Posts und Webseiten - schick und einfach

Adobe Spark ist sowohl eine App, wie auch eine Browser Anwendung. Ihr könnt damit schicke Posts erstellen, aber auch kleine Storys erzählen. Das obere Bild wurde zum Beispiel damit erstellt.

Zuerst zeige ich euch ein paar Post Beispiele

Die Erstellung eines Posts ist recht einfach. Man sucht sich eine Vorlage raus und sieht dann folgenden Bildschirm:

  1. hier kannst du verschiedene Einstellungen und Vorlagen wählen
  2. hier wählst du das Objekt aus, dass du bearbeiten möchtest
  3. das Rädchen ist – wenn du es drehst – eine Zufallsauswahl. Die einzelnen Einstellungen kannst du darunter detaillierter einstellen.


Weitere Infos findest du hier:


Kommentare