Meine schönsten Reisefotos 2018.

Seit 2016 gibt es die Im Fotoparade von Michaels Blog Erkunde die Welt. Ich nehme zum ersten Mal an dieser Fotoparade teil und finde es ist eine tolle Idee, sich über die Fotos auszutauschen. Diesmal hat Michael einige Themen für jeweils ein Foto vorgegeben (Link zur Fotoparade)

Wenn Ihr auf Facebook nachschauen möchtet, wer alles daran teilnimmt, könnt Ihr einfach dem Hashtag #fopanet folgen. 

Viel gereist bin ich nicht, daher habe ich alle Fotos vom Rügen-Urlaub genommen. Die meisten Bilder stammen aus der Region Mönchgut. Wir hatten 14 Tage schönes Wetter und ich habe viele Fotos mitgebracht. 

Nahaufnahme

Fischernetz am Strand von Baabe / Rügen. Die Boote dort sind immer ein schönes Fotomotiv.

Nachtaufnahme

Seebrücke von Sellin / Rügen. Ich war wieder zu faul ein Stativ mitzunehmen. Daher habe ich die Kamera auf die Stufen gelegt. Geht ja auch. Hier die Kameraeinstellungen. Man beachte die ISO 100 (etwas ungewöhnlich). 

SONY, ILCE-6500, Objektiv: E 16-70mm F4, Blende: f4.5, Brennweite: 16mm , ISO: 100, Belichtung: 25/10

Nass

Die Aufnahme ist im Oceaneum in Stralsund entstanden. Auch wieder ohne Stativ. Durch die Glasscheiben war das Scharfstellen sehr schwierig. Ich habe viele Fotos weggeworfen, allerdings auch mit Mehrfachauslöser gearbeitet. Dabei habe ich mein neues Makroobjektiv ausgiebig getestet. 

SONY, ILCE-7M2, Objektiv: FE 90mm F2.8, Blende: f2.8, Brennweite: 90mm , ISO: 6400, Belichtung: 1/60

Kontrast

Einen sehr großen Kontrast findest du in Prora auf der Insel Rügen. Hier sind alte verfallene Bauten neben ganz frisch renovierten Wohnungen zu finden.

Farbtupfer

Die Boote am Strand von Baabe immer ein Foto wert. Es sind Farbtupfer am Ostseestrand.

Mein schönstes Foto

Als ich das Foto auf Google+ veröffentlicht habe, habe ich nicht gedacht, dass es so viele unterschiedliche Reaktionen hervorrufen würde. Manche fanden es ganz schrecklich, wie alles beschmiert wird, andere fanden das Foto gut. Ein Zitat von Ute hat mir gut gefallen: Auf ernster Geschichte, saloppe Gegenwart. Dazu muss man natürlich einiges über die Geschichte von Prora wissen oder nachlesen, z.B. bei Wikipedia. Wenn du die Kommentare anschauen möchtest, hier der Link zum Bild auf Google+

Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL

Wissenswertes über die Insel Rügen (externe Seiten)

Viele Beiträge handeln von Bernstein und Bernsteinfunden: http://www.ruegenmagic.de/blog/

Privacy Preference Center