… und die Wolken ziehen über mich hinweg

Die Älteren unter uns kennen vielleicht noch Wawa, aus der Serie „Urmel aus dem Eis“. Er liegt in der Muschel und sagt: „Hier kann ich prima nachdenken. Die Sonne geht auf und unter und zieht über mich hinweg. Und der Mond geht auf und unter und zieht über mich hinweg und die Sterne ziehen…“. Eines hat er vergessen, die Wolken, die am Himmel dahin treiben.

Es gibt 10 Wolkentypen und dann wiederum 14 verschiedene Arten. Doch ich will euch nicht mit der Wolkenkunde langweilen, obwohl das ein recht spannendes Thema sein kann. Wer mehr dazu wissen möchte, findet eine gute Zusammenfassung bei Wikipedia Wolken.

Beim letzten Faulenzen im Garten habe ich aus dem Liegestuhl heraus die Blumen und Töpfe fotografiert. Die Überschrift „Fotoidee: Blick durch den Garten. Lass Dir Zeit“ war dabei Programm. Heute fielen mir die interessanten Wolkenformationen auf. Nachdem ich im Internet recherchiert habe, waren es Wolken der Gattung: Cirrus, auch Federwolke genannt. Hier gilt wieder, lass dir Zeit. Die Wolken verändern sehr schnell ihre Form und sind ständig in Bewegung.

Die Aufnahmen sind mit einem Teleobjektiv aufgenommen. Der Autofokus hat nicht funktioniert, wohl weil es keine klaren Kanten gab.

P.S. Wer möchte, kann sich das als kleinen Film auf Youtube anschauen.

Wolkenfotos



Deine Meinung

Sitzt du auch eine Weile an einem Platz fotografierst?

Ich freue über einen Kommentar von Dir.

Privacy Preference Center