Lightroom Vorgaben - leichtgemacht

Ich fotografiere im RAW Format und nehme beim Importieren meist die selbe Einstellung zum Entwickeln. Ihr könnt die Lightroom Vorgaben bereits beim Import eintragen und spart euch das immer gleiche Verschieben der Regler. Doch nicht nur bei RAW Fotos funktioniert das. Natürlich kannst du es auch auf JPG Fotos anwenden. Allerdings sind dann die Einstellungen, die ich beschrieben habe etwas vorsichtiger einzusetzen.


„Landschaft Standard“ ist meine liebste Lightroom Vorgabe und Voreinstellung. Dabei verändere ich nicht viel. Ich passe hauptsächlich die Lichter und Tiefen an. Erhöhe ein wenig die Dynamik und entferne etwas Dunst. Vorher habe ich beim Fotografieren darauf geachtet, dass keine Lichter oder Tiefen verloren gehen. Das siehst du sehr schnell, wenn du das Histogramm anschaust.

Wie speichere ich die Voreinstellung als Lightroom Vorlage ab? Hier meine Anleitung:


Foto für die Lightroom Vorgabe auswählen

Du nimmst ein beliebiges Foto. Am besten suchst du eines, das „normal“ fotografiert ist und dein häufigstes Motiv ist. Bei mir sind das Landschaftsfotos. Hier das Foto im RAW Format und unbearbeitet, und entwickelt. Es ist das Rathaus in Hannover:


Kurz ein Blick auf das Histogramm. Es fällt sofort auf, dass es sehr helle und sehr dunkle Stellen gibt. Darunter siehst du, wie sich das Histogramm nach dem Anwenden der Lightroom Vorgabe verändert hat.


Einstellungen verändern

Rechts siehst du die Einstellungen, die ich benutzt habe.

Die Lichter werden verringert und die Tiefen aufgehellt. Ich nutze gerne die Einstellung „Dunst entfernen“ und erhöhe die Dynamik etwas. Wichtig ist auch, dass du die Objektivkorrekturen durchführen lässt. Das führt in der Regel zu einem besseren Foto. Abgedunkelte Ecken werden aufgehellt und Verzerrungen korrigiert. Probier es mal aus. Du wirst erstaunt sein.


Einstellungen speichern und Lightroom Vorgabe erstellen

Nun speicherst du deine Einstellungen unter den Vorgaben ab. Gib dem Ganzen einen sprechenden Namen und verwende diesen dann beim Import. Schon fertig.

Nach dem Import oder dem Anwenden deiner Vorlage, kannst du das Foto natürlich nach Belieben verbessern und die Feinabstimmung vornehmen. Zum Vergleich das obige Foto und das Ergebnis nach der Bearbeitung mit Lightroom.



Weitere interessante Beiträge

Solarisation, Fotoidee zur kreativen Bearbeitung

Fotoidee Solarisation. Bäume im Winter. Meine kreative Fotobearbeitung. Was ist das und wie wird es…

Weiter lesen

Himmel austauschen mit Luminar

Himmel austauschen mit Luminar. Ist das noch Fotografie? Ich muss gestehen, dass ich in letzter…

Weiter lesen

Wie du ein Foto verbessern kannst

RAW Bildbearbeitung leicht gemacht. Wie kannst du dein Foto wesentlich verbessern. Ich zeige Dir an…

Weiter lesen

RAW Bildbearbeitung

RAW Bildbearbeitung leicht gemacht. Wie kannst du dein Foto wesentlich verbessern. Ich zeige Dir an…

Weiter lesen

Infrarotbilder durch Fotobearbeitung erstellen

Für Infrarotbilder musst du nicht unbedingt einen entsprechenden Kamarafilter kaufen. Du kannst das…

Weiter lesen

Luminar, die Lightroom Alternative?

Ist Luminar eine Lightroom Alternative? Ich zeige dir die Vor- und Nachteile, sowie die Stärken und…

Weiter lesen


Privacy Preference Center