Leuchtende Dinge / Shining Objects - Entstehung

Aus der Serie „shining Objects“ hier ein paar Beispiele. Unter den Fotos erkläre ich dann, wie einfach solche digitalen Veränderungen zu machen sind.

Kurzbeschreibung

Am Strand - Fotobearbeitung Bespiel

Im ersten Schritt benötigen wir ein Foto eines Gegenstandes. Da wir den Hintergrund später abdunkeln, ist es wichtig, dass das Hauptmotiv später relativ einfach freizustellen ist. Desto einfacher das ist, umso weniger Zeit benötigen wir. Links das Ausgangsfoto.

Nun beschneiden wir das Foto und rücken es in die Position, die uns gefällt. Ich habe die Motive meist quadratisch beschnitten und das Motiv in die Mitte gesetzt. 

Nun kommt der kniffelige Teil. Das Motiv mit dem Auswahlwerkzeug freistellen. Die Auswahl umkehren und auf eine Tonwertkorrektur anwenden. So bekommen wir die entsprechenden Flächen dunkel. 


Ausführlichere Beschreibung


1.  Schritt: Beschneiden des Fotos

Die einzelnen Schritte sind am Beispiel Photoshop erklärt. Aber auch in allen guten anderen Fotobearbeitungsprogrammen gibt es diese Möglichkeiten und die Werkzeuge sind meist gleich benannt.

Das Freistellungswerkzeug wählen (Taste C) und zurecht schneiden. 

Freistellungswerkzeug

2.  Schritt: Auswahl erstellen

Ausgeschnittenes Foto - Fotobearbeitung

Die Erstellung einer Auswahl ist ein recht komplexes Thema. Es gibt viele Anleitungen und Werkzeuge hierzu. Einfach mal bei Google nachschauen

Nicht vergessen, die Auwahl dann umzukehren. 

Mit der Option weiche Kante kannst du den Übergang noch weicher werden lassen.


3.  Schritt: Abdunkeln

Strandgut aus der Serie: shining objects

Ich nehme zum Abdunkeln immer die Tonwertkorrektur und lasse vorhandene Hintergrundtexturen noch etwas durch scheinen.

Mit der Auswahl eine Tonwertkorrektur – Ebene erstellen und dann den Regler (siehe Pfeil) nach rechts bewegen. 

Es gibt sicherlich noch viele andere Wege um zum Ziel zu kommen. Viel Spass beim Bearbeiten deiner Bilder.

Tonwertkorrektur

Privacy Preference Center